MENU ausklappen
MENU schliessen

Material­be­schrei­bung

Die BAS verwendet das lösungsmittelfreie Exklusiv-Material Ruberstein Microemulsion 1620 sowie *jetzt neu* die Eigenmarke BAS INJEKT 100®, welche staatlich zertifiziert sind und einer ständigen Gütekontrolle unterliegen.

 

Anwen­dungs­gebiet:

Für die nach­träg­liche Hori­zontal­ab­dich­tung von Mauer­werk gegen auf­stei­gende Feuch­tigkeit im Bohr­loch-Druck­ver­fahren bei hohen Durch­feuchtungs­graden des Mauer­werks.

 

Produkt­be­schrei­bung:

Das Mate­rial ist ein Silicon-Mikroemulsions-Konzentrat, mit Wasser ver­misch­bar. Mit amtli­chem Prüf­zeug­nis (Prüfzeugnis Nr. M 2321 IBAC Aachen) und mit WTA-Zerti­fikat gemäß Merk­blatt 4-4-04.

 

Produk­teigen­schaf­ten:

  • Für Mauer­werk mit hohen Durch­feuchtungs­graden
  • Mikro-Emul­sion dringt in feinste Kapillare
  • Bildet keine bau­schäd­lichen Salze
  • Besonders für die Druck­injektion geeig­net
Microemulsion 1620 von Ruberstein exclusiv für BAS Mauerwerkstrockenlegung GmbH
BAS Mauerwerkstrockenlegung - Jetzt neu: Injektionsmaterial BAS Injekt 100

 
WTA-Zertifikat Injektionsmaterial BAS Injekt 100

BAS Verfahrenstechnik zur Trockenlegung, Horizontalsperre im Injektionsverfahren

Mauerwerksschonend

Wir wenden eine nach­träg­liche um­welt­freundliche Hori­zontal­­sperre mit spe­ziellem Bohr­loch-Druck­­ver­­fah­ren an.

BAS Mauertrockenlegung Arbeitsauführung nachträgliche Horizontalsperre

Ohne Schmutz und Lärm

Die Aus­füh­rung unseres BAS Ver­fah­rens ist kurz und ra­tio­­nell ohne große Lärm­be­lästi­­gung oder Schmutz­­an­­fall.

Heizkosten sparen mit trockenen Mauern dank BAS Mauertrockenlegung

Sparen Sie bis zu 20%

Feuchte Wände führen zu höheren Heiz­kosten. Sparen Sie jetzt mit der BAS Mauer­werks­trocken­legung.

Ungesundes Wohnklima durch feuchte Mauern beeinflusst die Gesundheit

Unge­sundes Wohn­klima

Bereits kleine Mengen von Feuchtig­keit im Mauer­werk Ihres Hauses können Ihre Gesund­heit schä­digen.