MENU ausklappen
MENU schliessen

Feuch­tig­keit im Keller oder Wohn­be­reich

Schnelle Hilfe bei SALPETER und Salz­ausblüh­ungen am Mauerwerk!

Kosten­lose Ruf­nummer:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Tritt Salpeter an Mauern Ihres Hauses auf, können Sie sicher sein: die Ursache ist Feuch­tig­keit im Mauer­werk. Salpeter ist eine allge­meine Bezeich­nung für minera­lische Salze, die bei Zer­set­zung von Stei­nen auf­tre­ten können. Erkenn­bar an weißen, kristall­artigen Struk­turen auf Mauern. Salpeter ist nicht mit Schimmel zu ver­wech­seln, Schimmel­pilze können aber die Folge von Sal­peter­aus­blü­hungen sein. Feuch­tig­keit im Haus kann negativ auf die Gesund­heit der Bewoh­ner wirken und die Bau­subs­tanz stark an­grei­fen und zerstören.

 

Was ist Salpeter?

Salzausblühungen WandSalpeter ist die gängige Bezeichnung für Salz­aus­blühungen. Diese werden oft auch Mauer­salpeter oder Mauer­salz genannt. Dabei handelt es sich um die Kristal­li­sation von Salzen auf der Ober­fläche von Bau­stoffen – insbe­sondere auf dem Mauer­werk oder an Hauswänden.

Salz­aus­blühungen auf dem Mauer­werk sind chemische Verbin­dungen wie Calcium­nitrat, Chloride, Sulfate oder andere Nitrate. Calcium­nitrat ist das Calcium­salz der Sal­peter­säure und namens­gebend für den umgangs­sprach­lichen Ausdruck „Salpeter“.

Achtung: Diese bau­stoff­schäd­lichen Salze eint ihr hohes Wasser­anzie­hungs­ver­mögen. Sie können die Bau­subs­tanz nach­haltig zer­stören. Daher ist ein zügiges Handeln wichtig, wenn Sie Salpeter an Ihrem Mauer­werk oder den Haus­wänden entdecken.

BAS hilft: Bei Verdacht auf Salpeter oder Schimmel bieten wir Haus­eigen­tümern kosten­los einen Sach­ver­ständi­gen­besuch zur Fest­stel­lung und bei Bedarf eine unver­bind­liche Bera­tung zur dauer­haften Behebung an!

Jetzt Termin vereinbaren:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Wie sieht Salpeter aus?

Mauer­salze sind häufig weiß. „Schmutzige“ Ein­fär­bungen oder graue, gelb­liche, grün­liche und bräun­liche Erschei­nungen sind ebenso möglich. Aufgrund der hel­leren Farbe ist Sal­peter auf dunklen Wänden besser sichtbar.

Salpeter Schäden an der Mauer
Feuchtigkeit kann Salzausblühungen an der Wand verursachen
Salze an der Mauer
Hauswand mit Salzausblühungen

Häufig bilden Salze streifige, flächige sowie kranz­artige Ausblü­hungen auf dem Mauer­werk. Typisch ist die kristal­line und feste Struktur, die auch watte­ähn­lichen oder pulver­artigen Zustand anne­hmen kann.

Vorsicht: Salpeter sollte nicht mit gesund­heits­gefähr­lichem Schimmel ver­wech­selt werden!

Wichtig: Bei Salz­bildung auf Wänden des Hauses besteht drin­gend Hand­lungs­bedarf um dauer­hafte Schäden am Mauerwerk zu ver­hindern. Sollten Sie tat­sächlich Ver­dacht auf Salpeter an Ihrem Gebäude haben, steht Ihnen Spezia­list BAS mit unver­bind­licher und kosten­loser Beratung vor Ort einsch­ließlich Ursachen­analyse und Salz­messung zur Seite:

Jetzt Termin vereinbaren…

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Wie unter­scheidet man Salpeter und Schimmel?

Salpeter auf der WandSalze sind chemische Verbin­dungen und haben nichts mit orga­nischem Schimmel gemein­sam. Auf den ersten Blick können sich Salz­aus­blü­hungen und Schimmel je nach Ausprä­gung ähneln. Schimmel ist jedoch über­wie­gend weich, während Sal­peter eine harte Struktur hat. Ange­leuch­tet reflek­tieren die Kris­talle der Salze oft das Licht.

Gut zu wissen: Salpeter kann auch mit Schimmel gemeinsam auftreten!

Warnung: Salzaus­blü­hungen dürfen nicht mit Bekämp­fungsmit­teln gegen Schim­mel behan­delt werden, weil diese oft Schad­salz­quellen ent­halten und das Problem ver­stärken!

Unser Tipp: Ein Spezialist kann Salpeter und Schimmel aus­einan­der­halten und ent­spre­chende Hand­lungs­emp­feh­lungen zur dauer­haften Besei­tigung ableiten. Die BAS bietet allen Haus­be­sitzern daher kosten­los und unver­bind­lich einen Sach­ver­stän­digen­besuch vor Ort an!

Jetzt anrufen:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Wodurch entstehen Salzaus­blühungen im Mauerwerk?

Salzbildung Mauer„Salpeter“ entsteht nur nach einem Feuchtig­keits­schaden im Haus. Meistens sind erdbe­rührte Bauteile oder defekte Mauer­abdich­tungen Ursache für den Wasser­ein­tritt. Beson­ders Keller sind betrof­fen, aber auch bei nicht­unter­kel­lerten Gebäuden treten Salz­schäden auf.

Die Salze stammen häufig von wasser­lös­lichen Verbin­dungen in zement-, trass- und silikat­hal­tigen Bau­stoffen. Calcium­nitrat wird bei­spiels­weise als Trock­nungs­beschleu­niger in Beton ver­wendet. In den Bau­stof­fen sind diese Salze zunächst unge­fähr­lich. Werden sie jedoch durch Wasser­kon­takt heraus­gelöst und trans­por­tiert, ent­steht durch anschließende Kris­tal­lisa­tion eine gravie­rende Gefahr für die Bau­substanz.

Alter­nativ gelangen Salze wie Nitrate von Dünge­mitteln oder Sulfate von saurem Regen sowie Streu­salze mit Wasser aus dem Boden in das Gebäude und rea­gie­ren mit kalk­hal­tigen Bau­stoffen.

Herkunft Salpeter im MauerwerkSind die Wände durch­feuch­tet, werden die gelösten Salze mit dem Wasser trans­por­tiert. Denn Mauer­werk besteht aus feinen Poren, welche durch kapil­lare Wirkung das Wasser anziehen und zur Ver­brei­tung führen. Durch diese aufstei­gende Feuchte gelangen die gelösten Salze vom Keller oder Erdge­schoss bis in darüber­lie­gende Stock­werke. Die Wand­flächen an denen Salpeter sichtbar wird, sind daher über­wie­gend nicht der Bereich des eigent­lichen bau­lichen Defekts.

Norma­ler­weise verhin­dert die waage­rechte Mauer­sperre das Aufsteigen von Feuchtig­keit im Mauer­werk. Ist diese jedoch defekt, können sich Feuch­tig­keit und Salze unge­hin­dert aus­brei­ten. Undichte oder fehlende Hori­zontal­sperren sind beson­ders bei Altbau­ten mit Streifen­funda­ment anzu­treffen. Aber auch bei neueren Häusern kommt dies durch Pfusch beim Bau gele­gent­lich vor.

In einer Trocken­phase oder wenn die Kapil­lar­wir­kung ver­siegt kristal­li­sieren die Salze nun und lagern sich diese als weiße Salz­aus­blühung auf der Wan­dober­fläche ab. Sichtbar wird Salpeter also in jedem Fall erst, wenn das Mauer­werk längere Zeit feucht war.

Hinweis: Bei der kosten­losen und unver­bind­lichen Schadens­ana­lyse der BAS kann ein Sach­ver­stän­diger die Ursache fest­stellen und loka­li­sieren sowie die Salzbe­lastung ermit­teln und Sie über mög­liche dauer­hafte Lösungs­wege beraten:

Jetzt anfragen…

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Sind Salzaus­blü­hungen auf der Wand schlimm?

Salz­aus­blü­hungen sind nicht nur unschön sondern vor allem ein gefähr­licher Bau­schaden, der drin­gend behoben werden muss!

Bauschaden durch SalzausblühungenDenn auf­grund der Kris­tal­li­sation und Hydra­tation im Poren­gefüge des Mauer­werks ver­größern die Salze das Volumen. Dies sprengt das Mauer­werk Stück für Stück förm­lich auf. Auf­plat­zende Fugen und abblät­ternde Putze sind ein weitere Folge. Eisen­träger fangen unter Salzein­fluss an zu rosten. Die Mauern des Gebäudes bröckeln und werden nach­haltig durch den Salzfraß zerstört und desta­bili­siert.

So lange das Mauer­werk feucht ist, sind die Salze noch aufgelöst und die Salzbe­lastung als solche nicht sichtbar. Erst bei Kristal­lisa­tion auf der Wand­ober­fläche zeigt sich die typische, meist weiße Salz­schicht.

Luftentfeuchter funktionslos bei SalpeterBei schneller Verduns­tung können sich Salze schon im Mauer­werk ablagern. Obwohl die Salz­belas­tung von außen nicht erkenn­bar ist, verur­sachen Salze nach Kristal­lisa­tion hier bereits Schäden. Vorsicht ist daher bei Verwen­dung von Bautrock­nern geboten. Diese beschleu­nigen zwar den Trock­nungs­prozess feuchter Wände, verstärken aber zugleich die Salz­bildung im Inneren des Mauer­werks. Die tatsäch­liche Ursache für den Wasser- und Salz­trans­port im Gebäude beheben sie hingegen nicht.

Kommt es zur Kristal­lisa­tion an der Wand­ober­fläche, führt dies wiederum zu hygros­kopischer Feuchte – dem Aufnehmen der Luft­feuchte durch die Salze. Hierdurch bleiben Wandbe­reiche dauer­haft feucht und ein Selbst­verstär­kungs­effekt entsteht.

Wichtig: Salpeter sollte nicht nur ober­fläch­lich behandelt werden! Wird die Ursache für die Aus­brei­tung der Feuch­tig­keit und mit ihr der Salze nicht dauer­haft gestoppt, ist das Problem nicht gelöst und die Salz­bil­dung kehrt zurück!

Tipp: Lassen Sie daher auch bereits bei feuch­ten Wänden prüfen, ob eine Salzbe­lastung vorliegt.

Wir helfen: Bei der kosten­losen Schadens­analyse der BAS begut­achtet ein Sach­verstän­diger unver­bind­lich vor Ort die Schäden und kann zwei­fels­frei fest­stellen, ob eine Salzbe­lastung vorliegt und welche Lösungs­möglich­keiten sich anbieten:

Termin vereinbaren…

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Ist Salpeter gesund­heits­gefährlich?

Während Schimmel­sporen gesund­heits­bedenk­lich sind, ist das bei Salz­aus­blü­hungen nicht der Fall. Allerdings sind die Salze in hohem Maße bau­schäd­lich – sie schaden also nicht Ihrer Gesund­heit, wohl aber Ihrem Gebäude!

Achtung: Wenn die Salze beim Ent­fernen als Fein­staub in die Atem­luft gelangen, ist Vorsicht und eine ent­spre­chende Schutz­aus­rüs­tung geboten!

 

Können Salz­aus­blü­hungen Schimmel verursachen?

Salzausbühung verursacht SchimmelbildungSalze können Wasser aus der Luft­feuchtig­keit auf­nehmen und an die Flächen darunter abgeben. Durch diese so genannte hygros­kopische Feuchtig­keit ist die Wand­ober­fläche dauer­haft feucht. Und feuchte Ober­flächen bieten Nähr­boden für Schimmelpilze.

Warnung: Auch wenn Salpeter­aus­blü­hungen ungiftig sind, so können sie doch gesund­heits­gefähr­liche Schimmel­bildung zur Folge haben!

 

Wie werden Salzaus­blühungen entfernt?

Das ober­fläch­liche Abkratzen oder Abschaben von Salz­aus­blü­hungen ent­fernt zwar kurz­zeitig den opti­schen Makel. Es hilft jedoch nicht dauer­haft und unter­bindet auch nicht die weitere Schädi­gung des Mauer­werks. Dies gilt auch für die äußer­liche Behand­lung mit Haus­mitteln oder Reini­gern ebenso wie die Anwen­dung von „Opferputz“.

Denn so lange Wasser weiterhin in das Gebäude ein­drin­gen kann und Salze im Mauer­werk trans­por­tiert werden ist sicher: die Ausblü­hungen kehren zurück und die Schä­digung im Inneren des Mauer­werks schreitet fort.

Wichtig: Der Wasser­eintritt in das Gebäude und insbe­sondere der Transport innerhalb des Mauer­werks muss voll­ständig unter­brochen werden, um die Aus­sal­zung erfolg­reich zu stoppen.

 

Die Lösung: Feuchtig­­keit dauer­haft ent­ziehen

Sanierung der Abdichtung stoppt SalzbildungFür eine lang­­fris­­tige und zu­ver­­lässige Ab­hilfe muss also die Feuch­­tig­­keit als Ur­sache dauer­­haft ent­zogen werden. Und dies ist somit nur durch die Behe­bung des bau­lichen Problems möglich, welches zur Durch­feuch­tung und zum Salz­trans­port führt. In den meisten Fällen ist dies die Sanie­rung der defekten oder fehlen­den Mauer­abdich­tung.

Wichtig: Nur die vollumfängliche Erneue­rung der wirk­lich ursäch­lichen Abdich­tung an der tat­säch­lich betrof­fenen Stelle mit Hilfe eines dauer­haft wir­kenden Ver­fahrens hilft.

Fazit: Eine fehler­freie, fun­dierte Ursachen­ermitt­lung ist Kern des Erfolgs im Kampf gegen Salz­aus­blü­hungen! Andern­falls besteht das Risiko erneu­ter Schäden und die Zerstö­rung weiterer flankie­render Sanie­rungs­maß­nahmen.

Wir empfehlen: Aufgrund der hohen Bedeu­tung für den Schutz der Bausubs­tanz sollte eine fachge­rechte Trocken­legung nur durch einen erfah­renen Bauten­schutz-Spezia­listen durchge­führt werden. Spezial­betrieb BAS steht Ihnen mit kosten­loser und unver­bind­licher Analyse und Bera­tung für eine erfolg­reiche Sanie­rung zur Seite!

 

BAS – Ihr Spezia­list bei Salz­aus­blü­hungen am Mauerwerk!

BAS hilft bei feuchter WandDie BAS ist Ihr Bauten­schutz-Spezialist! Wir helfen Ihnen unkomp­liziert, zuver­lässig und schnell bei Salz­bildung und Feuchtig­keit im Gebäude. Hauseigen­tümer können umfang­reiches Info­material, eine Objekt­besich­tigung mit Salz- und Feuchtig­keits­messung, fachliche Beratung durch erfahrene Sachver­ständige vor Ort sowie ein Angebot mit Fest­preis­garantie erhalten – garantiert kostenlos und unver­bindlich!

Kostenlose Rufnummer:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Jetzt anfragen:

Name*

Straße / Hausnr.*

PLZ*

Ort*

Telefon* (tagsüber)

E-Mail

Ihre Nachricht

Nach der Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO) bitten wir um Ihre Zustim­mung*:

Hinweise: Damit Ihre Anfrage uns erreichen kann, muss sie bei uns gespeichert werden. Sie können Ihre Ein­willi­gung jederzeit für die Zukunft per Mail an service @ bas-mauerwerks­trocken­legung.de widerrufen.

* Nötige Angaben.