MENU ausklappen
MENU schliessen

 

Mauer­trocken­legung

Feuchte Wände richtig trocken­legen lassen

Unver­bind­liche & kosten­lose Beratung:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Leidet ein Haus an einer undichten oder fehlenden Mauer­abdich­tung, ist die Sanierung durch eine Mauer­trocken­legung unerlässlich. Denn feuchte Wände führen zu zahl­reichen gravie­renden Schäden an der Bau­subs­tanz. Wichtig ist die Durch­führung einer fehler­freien und geeig­neten, dauer­haft wirkenden Mauer­werks­trocke­nlegung. Andern­falls werden die Schäden im Keller oder Wohnbereich wieder auf­treten und das Mauer­werk nach­haltig zerstört…

 

Was ist eine Mauertrockenlegung?

MauerwerkstrockenlegungMauer­trocken­legung bezeichnet die nach­träg­liche Sanie­rung fehler­hafter Abdich­tungen am oder im Mauer­werk, durch welche Wasser in das Haus eindringt. Dies kann insbe­sondere im Keller aber auch bei nicht­unter­kel­lerten Gebäuden der Fall sein. Eine Mauer­trocken­legung ist immer ein Tätig­keits­feld an Bestands­immo­bilien, denn neue Häuser werden bereits beim Bau abge­dichtet.

Gut zu Wissen: Für den Bereich existieren viele weitere Begriffe wie die umgangs­sprach­liche Bezeich­nung Haus­trocken­legung oder der an den Ort des Schadens gebun­dene Begriff Keller­trocken­legung. Auch von Gebäude­trocken­legung oder Bauwerks­trocken­legung wird oft gesprochen.

Ihr Spezialbetrieb: Die BAS Mauer­werks­trocken­legung GmbH ist ihr Spezialist für Trocken­legungs­arbeiten in Branden­burg, Berlin und Sachsen-Anhalt. Mit der Erfah­rung tausen­der erfolg­reich trocken­gelegter Häuser in der über 25-jährigen Firmen­geschichte geben wir 10 Jahre Garantie auf alle Trocken­legungs­arbeiten und das Material. Wir beraten Sie gerne kostenlos und unver­bindlich vor Ort:

Jetzt Termin vereinbaren…

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Was unter­scheidet Mauer­trocken­legung und Mauer­abdich­tung?

Mauer­trocken­legung ist der Begriff für die Tätig­keit der Sanierung. Mauer­abdich­tung bezeichnet hingegen den physisch am Mauer­werk ange­brachten bau­lichen Schutz gegen Wasser – also die Abdichtung selbst. Eine Mauer­abdich­tung wird somit durch eine Mauer­trocken­legung nach­träglich wieder herge­stellt.

 

Was ist der Unter­schied von Trocken­legung und Trocknung?

Vorsicht bei der Verwechs­lung mit Mauer­trocknung – dieses getrennte Tätigkeits­feld trocknet mit Hilfe von elek­trischen Geräten Wasser­schäden. Der ent­schei­dende Unter­schied: Eine Mauer­trocken­legung behebt eine Ursache dauerhaft als bauliche Maßnahme. Eine Mauer­trock­nung bekämpft hingegen nur oberfläch­lich das Symptom der ausge­tretenen Feuchtig­keit – und das auch nur, so lange elek­trische Geräte laufen. Eine Trocknung ist aller­dings oft eine flankie­rende Maßnahme.

 

Wann ist eine Mauer­trocken­legung nötig?

Mauertrockenlegung nötigWenn ein Haus feuchte Wände hat, kann dies verschie­dene Ursachen haben. Ein beson­ders häufiger Grund ist eine undichte Mauer­abdich­tung. Bei sehr alten Gebäuden können diese sogar gänzlich fehlen. In beiden Fällen muss eine funktio­nie­rende Abdich­tung nach­träglich durch eine geeignete Mauer­trocken­legung herge­stellt werden.

Viele Materia­lien können im Laufe der Zeit spröde werden, weisen Risse auf und erfüllen ihre Funktion nicht mehr. Fehler beim Bau wie eine unvoll­ständige Abdich­tung, schlechte oder unge­eign­ete Materia­lien sowie Pfusch bei der Errich­tung können eben­falls ursäch­lich für defekte Mauer­abdich­tungen sein. Undichte Altbauten sind allge­gen­wärtig­- aber auch neuere Gebäude können betrof­fen sein und eine Trocken­legung benötigen.

Mauertrockenlegung gegen defekte MauerabdichtungenEs exis­tieren verschie­dene Abdich­tungs­arten. Alle Häuser – ob mit oder ohne Keller – sollten mindes­tens eine Horiz­ontal­sperre gegen aufstei­gende Feuchte haben. Bei Altbauten mit Streifen­funda­ment sind Defekte an der horizon­talen Sperr­schicht sehr verbreitet, bei manchen fehlt sie gar noch völlig. Moderne unter­kellerte Gebäude haben gleich 3 waage­rechte Mauer­sperren. Ist ein Keller vor­handen, werden die Außen­wände auch durch eine Verti­kal­sperre vor Feuchtig­keit geschützt. Neuere Häuser, die auf einer Boden­platte errich­tet wurden, besitzen zudem eine Wand-Boden-Abdichtung zwischen Boden­platte und Mauer, um hier Wasser­ein­tritt zu verhindern.

Tipp: Ob bei Ihrem Haus eine Mauer­trocken­legung nötig ist, kann ein Sach­ver­stän­diger fest­stellen. Die BAS bietet allen Hausbe­sitzern in Branden­burg, Berlin und Sachsen-Anhalt eine kosten­lose Ursachen­diagnose und Schadens­analyse vor Ort an. Wir beraten Sie unver­bind­lich mit mög­lichen Lösungs­vor­schlägen. Auf Mauer­werks­trocken­legungen erhalten Sie bei der BAS 10 Jahre Garantie auf Arbeiten und Material gleicher­maßen.

Jetzt Beratungs­termin sichern!

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Warum ist eine Mauer­trocken­legung wichtig?

Schaden vor MauerwerkstrockenlegungIst eine Mauer­abdich­tung defekt, tritt immer wieder Wasser in das Gebäude ein bzw. verbreitet sich dort. Nur wenn durch eine erfolg­reiche Mauer­trocken­legung die entspre­chende Abdich­tung nach­träglich wieder herge­stellt wurde, wird der Feuchtig­keit dauer­haft Einhalt geboten.

Je früher reagiert wird, umso geringer ist der Schaden am Gebäude und damit der Sanie­rungs­auf­wand. Zudem wird die erneute Zer­stö­rung anderer Reno­vie­rungen ver­hindert. Wird nichts unter­nommen, schreitet die Beschä­digung der Bau­subs­tanz hingegen fort.

Typische Beein­träch­tigungen sind nicht nur feuchte Wände, sondern auch die bauschäd­liche Salz­bil­dung (Salpeter) und das Auftreten gesund­heits­gefähr­licher Schimmel­pilze. Wellige Tapeten, abplat­zende Putze und Farben sowie bröcke­liges Mauer­werk sind weitere Indizien für eine defekte Mauer­abdich­tung und damit der Not­wendig­keit einer Mauer­trocken­legung.

 

Was muss bei der Mauer­werks­trocken­legung beachtet werden?

Ursachendiagnose vor MauertrockenlegungDamit eine Mauer­trocken­legung Erfolg hat, muss die defekte Abdichtung zweifels­frei ermittelt werden. Nichts wäre ärger­licher, als wenn eine „Trocken­legungs­maß­nahme“ an einer falschen Mauer­abdich­tung durch­geführt wird. Zudem muss der zu erneu­ernde Bereich korrekt fest­gelegt werden. Wird die Trocken­legung des Mauer­werks im falschen Bereich oder nur unvoll­ständig durch­ge­führt, bahnt sich Wasser weiter­hin den Weg ins Gebäude. Und nicht alle Schäden treten unmit­tel­bar am Ort der Ursache auf – schnell kommt es zu einer Fehl­ein­schät­zung ohne Fach­kenntnis.

BAS hilft: Wir beraten Hausbe­sitzer kosten­los und unver­bind­lich vor Ort. Verein­baren Sie jetzt einen Sachver­ständi­gen­termin:

Jetzt Termin vereinbaren!

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Wichtig: Die Mauer­trocken­legung ist immer der erste Sanierungs­schritt! Weitere Arbeiten sollten erst statt­finden, wenn die Mauern nachweis­lich trocken sind. Andern­falls können nach­fol­gende Sanie­rungen zerstört werden!

 

Welche Arten der Mauer­trocken­legung gibt es?

Mauertrockenlegung von InnenDie Art der defekten Abdich­tung bestimmt auch die mög­lichen Verfahren. So wird beispiels­weise eine defekte horizon­tale Abdich­tung mit einer nach­träg­lichen Hori­zontal­sperre im modernen Injek­tions­ver­fahren oder im tradi­tio­nellen Säge- oder Mauer­tausch­ver­fahren saniert. Die undichte Vertikal­sperre eines Kellers wird zumeist von außen nach dem Aufgraben erneuert, teilweise kommt auch eine Flächen­abdich­tung von innen in Frage. Ein undichtes Fugen­band zwischen Boden­platte und Mauer­werk kann durch eine nach­träg­liche Wand-Boden-Abdichtung trocken­gelegt werden.

Mauertrockenlegung von außenNicht alle Verfahren – über­wiegend exis­tieren verschie­dene Methoden für eine bestimmte Mauer­abdich­tung – lassen sich unter allen Umstän­den anwenden. Denn es gibt auch Trocken­legungs­ver­fahren, die statisch bedenklich sind oder eine Zugäng­lich­keit der Wände von außen benötigen. Auch bei Salz­belas­tung ist Vorsicht bei der Wahl der Methode geboten. Andere Verfahren sind unnötig aufwändig und damit teuer. Und leider kursieren immer noch Trocken­legungs­maßnahmen, die nur durch eine kurze Halt­bar­keit gekenn­zeichnet sind. Fehler rächen sich hier schnell und sollten in jedem Fall vermieden werden.

Tipp: Zu Sicherheit in der Mauer­trocken­legung führt eine genaue Ursachen- und Schadens­analyse. Anschließend kann das optimale und effizien­teste Verfahren abge­wogen werden. Aus diesem Grund bietet Ihnen Spezialist BAS Mauer­werks­trocken­legung GmbH in Sachsen-Anhalt, Branden­burg und Berlin einen kosten­losen Sachver­ständigen­besuch an. Lassen Sie sich jetzt beraten…

Kosten­loser Vor-Ort-Termin:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Wer legt Mauern trocken?

Mauertrockenlegung druch Bautenschutz-FachbetriebOft fragen sich von feuchten Wänden betrof­fene Hausbe­sitzer: Wie heißt eine Firma, die Mauern trocken­legt? Denn in der Tat, während Elek­triker oder Dach­decker gängige Begriffe sind, kursieren für Trocken­legungs-Fachbe­triebe viele Namen. Umgangs­sprach­lich oft auch als Mauer­trocken­leger oder einfach Trocken­leger bezeichnet, heißt das Gewerk der Bauwerks­abdichter offiziell Bauten­schutz.

Hier sind Sie richtig: Die BAS ist seit über 25 Jahren in Branden­burg, Berlin und Sachsen-Anhalt Ihr Bautenschutz-Spezialbetrieb für Mauer­trocken­legung!

Jetzt anrufen:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Warum entscheidet die fachge­rechte Mauer­trocken­legung über den Erfolg?

Mauertrockenlegung vom Bautenschutz-FachbetriebEine Mauer­trocken­legung sollte immer von einem Bauten­schutz-Spezial­betrieb vorge­nommen werden. Denn dieser garan­tiert durch ein hohes Maß an Erfah­rung, qualifi­zierte Mitar­beiter, besondere technische Geräte und spezielle Materia­lien mit höchster Quali­täts­güte das Gelingen der Maß­nahme. Hausbe­sitzer haben eine hohe Sicher­heit durch die fachge­rechte Durch­führung und die Garantie der Spezia­listen.

Für Sie da: BAS Mauerwerks­trocken­legung saniert in Branden­burg, Berlin und Sachsen-Anhalt verläss­lich zum Fest­preis. Nach einer kosten­losen und unver­bind­lichen Ursachen- und Schadens­analyse vor Ort beraten wir Sie gerne über die Möglich­keiten zu einer effizienten Mauer­trocken­legung. Von unserer Qualität sind wir überzeugt und geben 10 Jahre Garantie sowohl auf die Trocken­legungs­arbeiten selbst als auch die verwen­deten Materialien.

Informieren Sie sich jetzt:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Kann ich Mauern selber trocken legen?

Mauern besser vom Spezialisten trockenlegen lassenDa die möglichen Fehler­quellen bei der Mauer­trocken­legung hoch sind, ist vom selber machen abzu­raten. Auf dem allgemein zugäng­lichen Markt sind nur Materia­lien für ein­fache, weniger halt­bare Ver­fahren verfüg­bar und nötige techni­sche Geräte fehlen zumeist völlig. Miss­lingt die Maßnahme, haftete Niemand für die weitere Schädi­gung der Bausubs­tanz und die Zerstö­rung der nach­fol­genden Sanierungen. Ein fehlge­schlagener Trocken­legungs­versuch erschwert zudem oftmals eine fachge­rechte Abdich­tung im Anschluss. Unter den weiteren Schritte wie Verputzen, Ausbauen und Streichen finden sich noch zu genüge Betätigungs­felder für leiden­schaft­liche Heimwerker.

Gut zu wissen: Auch wenn Sie bereits einen geschei­terten Trocken­legungs­versuch unter­nommen haben, sind wir für Sie da!

Wir helfen Ihnen:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Was kostet eine Mauer­trocken­legung?

Preis für MauertrockenlegungDas Nennen pauschaler Preise für die Mauer­trocken­legung ist aus unserer Sicht nicht seriös möglich, da viele indivi­duelle Faktoren ausschlag­gebend sind:

  • Art der undichten/fehlenden Mauer­abdichtung
  • Wahl des Trocken­legungs­verfahrens
  • Umfang des Schadens/Sanierungs­bereichs
  • Bauliche Zugäng­lichkeit
  • Stärke, Art und Beschaf­fenheit des Mauerwerks
  • Qualität der verwen­deten Trocken­legungs­materialien
  • Erfahrung und Qualifi­zierung des Personals
  • Benötigtes technisches Spezialgerät

Wichtig ist zuerst die zweifels­freie Klärung der tatsäch­lichen Ursache und des Umfangs vor Ort mit Einschät­zung der lokalen Gegeben­heiten. Erst im Anschluss lässt sich das optimale und möglichst effi­ziente Verfahren wählen und sicher sowie verläss­lich anbieten.

Auf der sicheren Seite: Die BAS macht als Spezial­betrieb immer erst ein Angebot, nachdem ein Sachver­ständiger Ursache, Schäden und Umfang vor Ort geklärt hat. Dieser Service ist für Hausbe­sitzer kosten­los und unver­bind­lich. Anschließend bekommen Sie von BAS immer ein absolutes Festpreis­angebot, das wirklich alle Kosten einschließt. Dies führt zu einer absolut sicheren Planbar­keit Ihrer Sanierungs­maßnahme ohne „Wenn“ und „Aber“.

Warnung: Pauschale Dumping­preise ohne fundierte Fest­stel­lung vor Ort führen sehr oft zu versteckten Kosten (Stichworte „Mehrauf­wand“, Anfahrt, Geräte­miete, unvor­herseh­bare Erschwer­nisse, etc.). Diese allgegen­wärtige Praxis ist nicht nur unfair – die vermeint­lich billige Trocken­legung wird so erheb­lich teurer als gedacht.

Tipp: Achten Sie darauf ein Unter­nehmen zu beauf­tragen, dass im Garantie­fall auch noch in vielen Jahren am Markt ist. Die BAS gibt nicht nur 10 Jahre Garantie auf Arbeiten und Material, sie ist zudem seit mehr als 25 Jahren erfolgreich mit der Mauer­trocken­legung beschäftigt.

 

Die 10 häufigsten Fehler bei der Mauer­trocken­legung:

  1. Zu langes Abwarten:
    
Zügiges Handeln minimiert die Schäden am Haus, den Aufwand zur Behebung und damit auch die Kosten.
  2. Schäden nur über­streichen:
    
Durch­feuch­tung wird nicht gestoppt, Schäden am Gebäude weiten sich aus.
  3. Vorziehen anderer Sanierungs­schritte:
    Diese werden durch erneute Durch­feuch­tung wieder zerstört.
  4. Ausschließ­liches Aufstellen elek­trischer Trocken­geräte:
    
Keine Behebung der baulichen Ursache, Bausubs­tanz wird durch eintre­tendes Wasser weiter geschädigt.
  5. Sanierung der falschen Abdich­tung mangels Fachwissen:
    
Die Trocken­legung ist wirkungslos.
  6. Nachträg­liches Trocken­legen an der falschen Stelle:
    
Wasser schädigt weiterhin das Gebäude.
  7. Auswahl eines falschen Verfahrens:
    
Zu hohe Kosten bzw. zu kurze Halt­barkeit.
  8. Sparen beim Trocken­legungs­material:
    
Nur geprüfte Qualitäts­materia­lien haben eine lange Halt­bar­keit und sind gesund­heits­unbe­denklich.
  9. Beauftragung ohne vorherige Unter­suchung durch einen Sachver­ständigen:
    
Mögliche Annahme falscher Ursachen und wirkungslose Trocken­legung sowie Gefahr für unvor­herseh­bare Kosten­stei­gerungen.
  10. Selber trocken legen:
    
Niemand garantiert für Folge­schäden bei Fehlern.

 

BAS – Ihr Spezialist für Mauer­trocken­legung

BAS MauertrockenlegungDie BAS Mauer­werks­trocken­legung GmbH ist Ihr Spezial­betrieb für Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin! Wir helfen Ihnen zuver­lässig, effektiv und unkomp­liziert bei der dauer­haften Trocken­legung. Hausbe­sitzer können umfang­reiches Info­material, eine Objekt­besich­tigung mit Salz- und Feuchtig­keits­messung, fach­liche Beratung durch erfahrene Sach­ver­ständige vor Ort sowie ein Angebot mit Fest­preis­garantie erhalten – garan­tiert kosten­los und unver­bind­lich!

Kostenlose Rufnummer:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Jetzt anfragen:

Name*

Straße / Hausnr.*

PLZ*

Ort*

Telefon* (tagsüber)

E-Mail

Ihre Nachricht

Nach der Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO) bitten wir um Ihre Zustim­mung*:

Hinweise: Damit Ihre Anfrage uns erreichen kann, muss sie bei uns gespeichert werden. Sie können Ihre Ein­willi­gung jederzeit für die Zukunft per Mail an service @ bas-mauerwerks­trocken­legung.de widerrufen.

* Nötige Angaben.