MENU ausklappen
MENU schliessen

Bautenschutz Spezialbetriebe

Unver­bind­liche & kosten­lose Beratung:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Das Gewerk Bauten­schutz ist mit der Aufgabe der fach­ge­rechten Mauer­trocken­legung betraut. Dieser Sanie­rungs­schritt ist häufig komplex und erfor­dert eine hoch­gradige Spezia­lisierung der Hand­werker. Denn Feuchtig­keit im Haus kann großen Schaden anrichten. Häufig sind undichte Abdich­tungen die Ursache. Bei der nachträg­lichen Erneue­rung von Mauer­abdich­tungen darf nichts schief gehen, andern­falls würden Folge­schäden das Gebäude erneut stark beein­trächtigen…

 

Das Handwerk Bauten­schutz

Was ist Bauten­schutz?

Mauertrockenlegung vom Bautenschutz-SpezialistenBauten­schutz ist das Gewerk, welches nach­träg­lich defekte oder fehlende Mauer­abdich­tungen erneuert. Die hand­werk­liche Aufgabe ist somit der bau­seitige Schutz des Gebäudes vor Zerset­zung durch Feuch­tigkeit.

Der Sanie­rungs­schritt selbst wird als Mauer(werks)trocken­legung oder auch Keller­trocken­legung bezeichnet – umgangs­sprach­lich auch gerne Haus­trocken­legung oder Wand­trocken­legung genannt.

Gut zu wissen: Nicht zu verwechseln ist der Bauten­schutz mit dem Bewachungs­gewerbe. Denn mit einer Sicher­heits­firma hat Bauten­schutz nichts zu tun.

 

Wer legt Mauern trocken?

Mauer­trocken­legung ist das Tätig­keits­feld von Bauten­schutz-Spezial­be­trieben bzw. den so genannten Bauten­schützern.

Fachgerechte Trockenlegung durch BautenschützerNicht immer ist dieser Spezial­bereich allen Haus­be­sit­zern bekannt. Denn nach einer fachge­rechten und erfolg­reichen Mauer­trocken­legung benötigt man ein Bauten­schutz-Fachbe­trieb hoffent­lich nicht erneut. Und nicht alle Haus­eigen­tümer haben das Pech, dass ihr Gebäude undicht wird. Anders als ein Maler, der ver­mut­lich immer wieder zum Streichen gerufen wird bzw. ein Elektriker, der bei fast jeder Umbau­maß­nahme nötig ist, wird der Mauer­trocken­leger sel­tener benötigt.

Oft wird daher im Fall der Fälle gefragt: Welcher Hand­werker legt Mauern trocken? Wie heißt eine Firma, die Feuch­tig­keits­schäden saniert? Die Antwort lautet: eine Bauten­schutz-Firma.

Tipp: Die BAS Mauer­werks­trocken­legung GmbH ist Bauten­schutz-Spezial­betrieb für alle Hausbe­sitzer in Branden­burg, Berlin und Sachsen-Anhalt!

Jetzt anfragen…

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Was ist ein Mauer­trocken­leger?

Umgangs­sprach­lich kursieren zahl­reiche weitere Bezeich­nungen wie Mauer­trocken­leger, Bau­werk­sab­dichter, Gebäude­trocken­leger, Keller­trocken­leger oder gar Wand­trocken­leger. Die fachlich korrekte Bezeich­nung des Gewerks lautet hin­gegen Bauten­schutz.

 

Warum ist Bauten­schutz ein Spezial­gewerk?

Trockenlegung von außen mit AusschachtenMauer­trocken­legung ist spezi­fische Exper­ten­sache der Bauten­schutz-Fachbe­triebe. Denn für eine fehler­freie Durch­führung ist hier lang­jährige Expertise gefragt. Kein Schaden ist gleich und die Gege­ben­heiten vor Ort sind immer indivi­duell. Demzu­folge gibt es nicht die eine überall passende Maßnahme. Eine lücken­lose Schadens- und Ursachen­diagnose eines Sach­ver­stän­digen ist hier die Aus­gangs­basis für den Erfolg. Denn zum Schutz der Bau­subs­tanz und allen anschließenden Sanie­rungen darf nicht irgend­ein Verfahren nach Augen­maß gewählt werden, weil es ver­meint­lich nahe liegt oder so schön ein­fach klingt. Es muss die spezi­fische Methode fehler­frei und lücken­los umge­setzt werden, welche im indivi­duellen Fall tat­säch­lich dauer­haft und damit sicher hält. Eine billige unsach­gemäße Trocken­legung endet schnell teurer als eine fach­ge­rechte in erster Instanz. Denn die Kosten einer miss­lun­genen Trocken­legung sind vergeb­lich und ziehen schnell weitere Sanie­rungs­kosten nach sich.

Trockenlegung von Innen durch Bautenschutz-SpezialistEin Bauten­schutz­betrieb verfügt über spezielle eigene, oftmals weiter­ent­wickelte Materia­lien und den Zugang zu modernsten Techniken. Die qualifi­zierten und laufend fort­ge­bildeten Mitar­beiter haben mit den unter­schied­lichsten Methoden ein hohes Maß an Fach­kennt­nis gesammelt. Aufgrund der lang­jährigen Erfah­rung der Bauten­schützer und die Spezia­lisie­rung rein auf dieses eine komplexe Gebiet wird auch das erfolg­reiche Lösen viel­fäl­tiger Sonder­situa­tionen möglich. Aus diesen Gründen ist Bauten­schutz ein eigenes Gewerk.

 

Benötige ich einen Bauten­schutz-Spezialisten?

Feuchte Wand wird druch Bautenschützer saniertWenn eine Mauer­abdich­tung defekt ist, sollten Sie in jedem Fall einen Bauten­schutz-Spezia­listen beauf­tragen. Denn gelingt diese Sanie­rungs­maßnahme nicht erfolgreich, so schreiten die Schäden – zum Teil auch verdeckt im Mauer­werk – fort und gefährden unter Umständen auch nach­fol­gende Reno­vierungs­bemühungen.

Da im Bauten­schutz das Haftungs­risiko beson­ders hoch ist, betei­ligen sich andere Gewerke zurecht nur ungern an dem komp­lexen Themen­feld der nach­träg­lichen Mauer­trocken­legung. Maurer­betriebe sind mit dem Errichten von Mauern und Beton­kons­truk­tionen betraut, hier fehlt es jedoch ohne zusätz­liche Bauten­schutz-Quali­fika­tionen zumeist an nötigem Know-How und Spezial­gerät zur nach­träg­lichen Abdichtung. Fehler bei der Errich­tung oder der Einsatz ungeeig­neter Materia­lien waren nicht zuletzt hier häufig Ursache für den späteren Defekt von Abdich­tungen. Dach­decker sind Meister Ihres Fachs im Dach­bereich, jedoch selten mit den Last­fällen im Keller­bereich oder von Boden­platten und den nötigen Abdich­tungs­ver­fahren für diese Bereiche vertraut. Maler­betriebe lassen Wände in neuem Glanz erschei­nen, beschäf­tigen sich jedoch mit Farben und Putzen und nicht mit nach­träg­lichen Abdich­tungen an Außen- oder Innen­wänden bezie­hungs­weise im Mauer­werk selbst. Eine Erneue­rung der Abdich­tung sollte daher von anderen Gewerken besser nicht nebenbei „mitge­macht“ werden. Die nach­träg­liche Mauer­werks­trocken­legung sollte immer einem dafür quali­fizierten Bauten­schutz-Spezial­betrieb anver­traut werden.

Trockenlegung muss fehlerfrei seinAuch wenn Heim­werken für viele eine Erfül­lung ist – vom selber machen einer Trocken­legungs­maßnahme ist abzuraten. Denn die Fall­stricke sind hier hoch: Wird eine gar nicht ursäch­liche Abdich­tungs­form verdäch­tigt oder falsch lokali­siert, wäre diese Sanierung erfolglos. Selbst wenn dieser erste wichtige Schritt der Ursachen­analyse richtig gelingt, ist die erfolgreiche Durch­führung aller folgen­den Arbeits­schritte an ein hohes Fach­wissen, sehr spezia­lisierte Materia­lien und meist aufwendiges technisches Geräte geknüpft. Kleinste hand­werk­liche Fehler an Stößen, Ecken und Überlap­pungs­bereichen führen sofort zu einer miss­lungenen Dicht­heit. Hinzu kommen die über­wiegend nur von kurzer Halt­barkeit gekenn­zeich­neten Materia­lien und Ver­fahren auf dem Heim­werker­markt. Wenn nach kurzem erneut Schäden auftreten, bedeutet dies für alle weiteren Reno­vie­rungen oft einen Total­verlust und ein Neube­ginn der Sanierung.

Der hohe Spezia­lisie­rungs­grad von Bauten­schutz-Experten sichert hin­gegen den Erfolg sowie eine dauer­haft funktio­nie­rende Mauer­trocken­legung. Und auf das Gelingen einer fachge­rechten Maßnahme haben Sie dank Garantie auch eine hohe Sicherheit.

Auf der sicheren Seite: Bauten­schutz-Spezial­betrieb BAS gibt 10 Jahre Garantie auf alle Abdich­tungs­maßnahmen!

Jetzt informieren…

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Worauf sollte bei Auswahl der Bauten­schutz-Firma geachtet werden?

 

BAS-Referenzen TrockenlegungErfahrung:

Die korrekte Fest­stel­lung nötiger Abdichtungs­maßnahmen bedarf lang­jähriger Erfah­rung. Und auch für die komplexe Durch­füh­rung ist eine hohe Fach­kennt­nis und hand­werk­liche Kompe­tenz nötigt. Es ist empfeh­lens­wert auf ein Unter­nehmen zu vertrauen, das bereits länger im Bereich aktiv ist und dadurch eine entspre­chende Quali­fi­kation mitbringt. Auch die Refe­renzen, die ein Unter­nehmen vorweisen kann, lassen Rück­schlüsse auf die Erfah­rung zu.

 

Qualität:

Bautenschutz-SpezialmaterialWichtig ist die Verwen­dung spezieller lang­lebiger Bauten­schutz-Materia­lien von höchster Güte. Es kursieren viel­fältige minder­wertige Materia­lien, die nach viel zu kurzer Zeit ihre Funktion verlieren. Dieser Fehler darf auf keine Fall unter­laufen, denn Sicher­heit ist ja der Grund, warum ein Bauten­schützer beauftragt wird. Spezial­materia­lien sind mitunter etwas teurer. Nichts ist jedoch so teuer wie Folge­schäden im Fall erneuten Wasser­ein­tritts.

Gut zu wissen: Alle Materia­lien sollten frei von Schad­stoffen sowie Lösungs­mitteln und daher staat­lich geprüft sein. Immer­hin werden diese im Wohn­umfeld ange­wendet! Auch die Qualität wird durch unab­hän­gige Prüf­insti­tute sicher­ge­stellt und muss mit Zerti­fika­ten beleg­bar sein.

 

Seriöse Garantie:

Bautenschutz mit GarantieEine nach­träg­liche Trocken­legungs­maß­nahme muss lange halten. Daher sollte ein Bauten­schutz-Spezia­list zur Sicher­heit der Hausbe­sitzer eine mög­lichst lange Garantie geben. Diese muss jedoch betriebs­wirt­schaft­lich sinn­voll sein – denkbar sind hier je nach Maß­nahme 10 bis 15 Jahre. Utopisch lange Versprechen würden dazu führen, dass Betriebe nach wenigen Jahren in den Konkurs gehen könnten und nicht mehr für eine Nach­bes­serung „greifbar“ sind. Auch der zuver­lässigste Betrieb möchte irgend­wann einmal aus lange zurück­lie­genden Verbind­lich­keiten ent­lassen werden.

Achtung: Die verspro­chene Garantie sollte nicht länger sein, als der Betrieb bereits am Markt ist. Ein Unter­nehmen kann seine Garantie­zusagen nur behaup­ten, wenn es schon länger dabei ist als die ver­sprochene Garantie läuft. Keine Garantie nützt, wenn das Unter­nehmen im Fall der Fälle nicht mehr exis­tiert.

Wichtig: Gilt die Garan­tie nur für das Material oder auch die gesamte Abdich­tungs­leis­tung selbst? Denn ein Fehler beim Einbau ist schneller geschehen als das Auf­tre­ten eines Material­mangels. Abgesichert sollte man gegen beide Fälle sein!

 

Festpreis beim BautenschutzFest­preis­angebot:

Ein Angebot ohne versteckte Kosten sorgt für eine verläss­liche Planung. Denn die Liste möglicher Zusatz­kosten ist lang:

  • Anfahrt,
  • Mehr­auf­wand,
  • Erschwer­niszu­schläge,
  • Maschinen­miete,
  • etc.

Derartige Punkte sorgen schnell für eine höhere Endab­rech­nung als zunächst bei günstig wirkenden Pauschal­preisen gedacht. Besondere Vorsicht ist bei Lock­preisen nach Lauf­metern (Lfm) geboten – was schließen diese eigent­lich ein und welche Aus­nahmen verstecken sich dahinter? Grund­sätz­lich gilt: Ein verläss­liches Angebot lässt sich nur nach einem vor-Ort-Termin mit voll­stän­diger Ermitt­lung von Ursache, Schaden, Zugäng­lich­keit, lokalen Beson­der­heiten und Ausmaß abgeben. Anschließend lässt sich auch ein verläss­licher Fest­preis verein­baren, der böses Erwachen bei der Abrechnung verhindert.

 

Regionaler BautenschützerRegio­nale Bindung:

Es ist von Vorteil, eine Bauten­schutz-Firma zu beauf­tragen, die auch die eigene Region zum Kern­arbeits­gebiet hat. Nicht nur weil das lokale Arbeits­plätze schafft. Sondern weil der Betrieb vor Ort beraten kann, bei Rück­fragen zur Seite steht, Kontroll­termine und Nach­mes­sungen wahrge­nommen werden können sowie im Falle einer nötigen Nachbes­serung sofort „greifbar“ und schnell vor Ort ist. Ein seriöser Bauten­schützer wird daher auch sein erklärtes Arbeits­gebiet nicht endlos aus­weiten, da hier­durch der nötige gute Service vor Ort nicht mehr zu leisten wäre.

 

Welche Bauten­schutz­firma saniert in Berlin, Branden­burg oder Sachsen-Anhalt?

Neue Horizontalsperre mit BASBauten­schutz-Spezialist BAS hat über 25 Jahre Erfah­rung in der Mauer­trocken­legung. Das Arbeits­gebiet ist überall in den Bundes­ländern Branden­burg, Berlin und Sachsen-Anhalt, in denen jeweils eigene Stand­orte mit Mitar­beitern vor Ort für eine hohe Kunden­nähe vorliegen. Hier hat der Spezial­betrieb bereits tau­sende Häuser erfolg­reich saniert. Die quali­fizierte Unter­suchung von Ursachen und Schäden wird dank der kosten­losen und unver­bind­lichen Sach­ver­ständi­gen­beratung am Ort des Schadens für alle Hausbe­sitzer überall im Arbeits­gebiet risiko­frei sicher­gestellt. Zudem gibt es von der BAS aus­schließ­lich ein verläss­liches Festpreis­angebot ohne versteckte Kosten, das zu einer abso­luten finan­ziellen Sicher­heit bei der Sanie­rungs­planung führt. Einer erfolg­reichen Wirkung der Mauer­trocken­legungen von BAS können Sie sich sicher sein – die BAS gibt eine Garantie von 10 Jahren auf die Arbeiten und die verwen­deten Materia­lien gleicher­maßen.

Wir freuen uns darauf, auch Ihnen zu helfen und stehen Ihnen mit kosten­loser und unver­bind­licher Bera­tung zur Seite:

Kostenlose Rufnummer:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Jetzt anfragen:

Name*

Straße / Hausnr.*

PLZ*

Ort*

Telefon* (tagsüber)

E-Mail

Ihre Nachricht

Nach der Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO) bitten wir um Ihre Zustim­mung*:

Hinweise: Damit Ihre Anfrage uns erreichen kann, muss sie bei uns gespeichert werden. Sie können Ihre Ein­willi­gung jederzeit für die Zukunft per Mail an service @ bas-mauerwerks­trocken­legung.de widerrufen.

* Nötige Angaben.