MENU ausklappen
MENU schliessen

Mauerwerks­trockenlegung Brandenburg

Vermeiden Sie Schäden durch feuchte Wände!

Feuchtigkeit im Keller oder Wohn­bereich ist ein Ärgernis für jeden Hausbesitzer. Wird nichts unternommen, hat dies im Laufe der Zeit gravierende Auswirkungen für die Gebäudesubstanz:

  • Das Mauerwerk wird nachhaltig geschädigt (Gefügezerstörung)
  • Fugenbereiche werden zerstört
  • Es entstehen feuchte Fundament- und Sockelbereiche
  • Putze können sich ablösen und abplatzen
  • Anstriche und Farben werden immer wieder zerstört
  • Tapeten wellen und lösen sich
  • Hinzu kommen Schädigungen durch „Salpeter“ (Salz-Ausblühungen), „Salzfraß“ oder „Steinfraß“
  • Stahl- und Metallträger sind Rostgefahr ausgesetzt (Korrosions­gefahr), Bestand­teile aus Holz werden angegriffen
  • Schimmel und Schwammbildung entsteht

 

Gesundheitsrisiko feuchte Wände

Feuchte Wände & Gesundheit:

Feuchtigkeit im Haus hat direkte Auswirkungen für die Bewohner – sowohl auf deren Gesundheit, als auch auf die Nutzbarkeit des Hauses:

  • Schimmelbildung ist gesundheits­bedenklich, vor allem für Ältere und Kinder
  • Hohe Luftfeuchte in den betroffenen Räumen verschlechtert das Wohnklima
  • Krankheits­gefahr erhöht sich (zB Kopfschmerzen, Bronchitis, Allergien)
  • Betroffene Räume können nur einge­schränkt oder gar nicht genutzt werden

 

Feuchte Wände & Wertverlust:

Auch in Bezug auf die Wirtschaft­lichkeit ist Feuchtig­keit im Haus bedenk­lich:

  • Wertverlust des Hauses
  • Unnötig hohe Heizkosten
  • Teu­ren Folge­repara­turen
  • Beschädigung von Möbeln und Lagerwaren

BAS hilft Ihnen!

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an030 / 20 96 93 32 00

Feuchte Wände führen zu Wertverlust

 

Ursache feuchter Wände

Dauerhafte Lösung ist wichtig

Feuchte Wand

Wand-Boden-Anschluss undicht

Feuchte Wand und Schimmel

Feuchtigkeit im Haus kann viele Ursachen haben. Seltener sind Hoch­wasser­ereignisse oder punk­tuelle Schäden wie Rohr­brüche. Häufig ist der Auslöser für feuchte Wände ein Defekt der Bausubs­tanz.

Bei Altbauten (Baujahre vor 1989) mit Streifen­fundament kommt es häufig zu Nässe im Mauerwerk durch aufsteigende Feuchtigkeit. Diese zieht durch eine defekte oder fehlende Horizontalsperre in die Wand. Boden­feuchtig­keit gelangt so über erdberührte Bauteile in die Mauer und dringt ohne funktio­nierende horizontale Sperrschicht ungehindert ein. Die Feuchtigkeit zieht über die Kapillaren des Mauerwerks die Wände hoch, im Extremfall bis in obere Stockwerke.

Bei auf einer Bodenplatte errichteten Häusern ab 1989 und neuer ist vorwiegend drückendes Wasser im Wand-Bodenbereich ursächlich. Wenn der Wand-Boden-Anschluss undicht ist, kommt es zur Nässe­bildung im Sockelb­ereich bzw. im Funda­ment­bereich. Der Grund ist fast immer ein Baumangel. Typisch ist das Auftreten von Nässe nur im unteren Wand- und Boden­bereich.

In diesen Fällen ist eine langfristig funktio­nierende Mauer­trocken­legung wichtig. Nur durch Lösung der tatsäch­lichen Ursache wird ein Fort­schreiten der Probleme dauerhaft unter­bunden. Andern­falls kehrt die Feuchtigkeit im Haus immer wieder zurück. Wurden zuvor bereits Sanie­rungen durch­geführt, ist dies fatal: Mauerwerk, Putze oder Anstriche würden erneut zerstört und die Sanierungs­kosten waren vergeblich. Erster Schritt vor einer erfolg­reichen Sanierung ist immer die Trocken­legung der Mauern!

Kostenlose Schadensanalyse:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an030 / 20 96 93 32 00

 

Feuchte Wände dauer­haft trocken­legen

Das richtige Trockenlegungsverfahren hilft

Wurde der Ursprung der Mauerfeuchtigkeit korrekt ermittelt, muss die geeignete Methode gewählt werden. Die Wahl des richtigen Trocken­legungs­verfahrens hat einen direkten Einfluss auf das Gelingen der Mauer­werks­trocken­legung. Wichtig ist eine dauer­haft wirkende Trocken­legung des Mauer­werks. Einer Mauerent­feuchtung mit Bau­trocknern oder elektro­kinetischen Verfahren dämpft nur kurz­zeitig äußere Symptome und beseitigt nicht die Ursache.

Mauerwerks­austausch oder Sägever­fahren kommen heute durch den massiven Eingriff in die Statik und den hohen Aufwand nur noch selten in Frage. Das Aufgraben von Kellerbereichen und eine nachträgliche Außenabdichtung ist durch hohe Kosten, viel Aufwand und der Zerstörung von Garten- und Außenanlagen suboptimal. Grenzen andere Gebäude direkt an, ist dies gar nicht möglich.

In den meisten Fällen ist das moderne und technisch fort­schritt­liche Injektions­verfahren ideal – es ist kosten­günstig und kann von innen durch­geführt werden. Das aner­kannte Bohrloch­ver­fahren mit Nieder­druck­injek­tion ist zudem das schonendste Verfahren zur Mauer­werks­iso­lierung. Für den Erfolg ist viel Erfah­rung mit der korrekten Durch­führung und der vorlie­genden Gebäude­substanz nötig sowie das verwendete Material entschei­dend.

Kosten­lose Beratung überall in Brandenburg / Berlin:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an030 / 20 96 93 32 00

 

Nachträgliche Horizontalsperre mit dem BAS Injektionsverfahren

Wand-Boden-Abdichtung der BAS

Diese BAS-Verfahren helfen langfristig

Zur nach­träg­lichen Sanierung defekter Horizontal­sperren hat die BAS Mauer­werks­trocken­legung das BAS Injektions­verfahren® gegen aufsteigende Feuchtigkeit speziell für die Haustrockenlegung der Baujahre vor 1989 entwickelt. Das bereits tausendfach bewährte, innovative Abdichtungs­verfahren unterbindet durch die zwei­zeilige Ausführung jegliche Schwachstellen in den Überlappungs­bereichen. Zur Anwendung kommt das staatliche geprüfte und WTA-zertifizierte exklusive Injektionsmaterial BAS INJEKT 100®. Es ist lösungs­mittelfrei und bildet keine bauschäd­lichen Salze. BAS INJEKT 100® ist dünn­flüssig für eine voll­ständige Durch­tränkung des Mauerwerks und wirkt auch bei sehr hohem Durch­feuchtungs­grad.

Die Trockenlegung im Fall drückenden Wassers bei neuen Häusern nach 1989 wird von uns mit Hilfe der BAS Wand-Boden-Abdichtung effizient gelöst. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Injektions­­verfahren, das sich durch die unter­schied­lichen Anforderungen technisch vom Altbau-Verfahren unterscheidet.

 

Perfekte Leistung ohne Risiko:

10 Jahre Garantie mit BAS

Die BAS Mauertrockenlegung hat tausende Häuser erfolgreich in Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt saniert. Aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrung und des bewährten, langfristig funktio­nierenden Trockenlegungs­­verfahrens geben wir 10 Jahre Garantie. Nicht nur wie zahlreiche andere Unternehmen auf das Mate­rial, sondern auch auf die Aus­füh­rung der Abdichtung und auf die Dichtig­keit! Sie und Ihr Haus sind so mit einer Abdichtung der BAS immer auf der sicheren Seite!

Kostenlose BAS-Leistungen

Gute Beratung und Sicherheit sind wichtig! Wir bieten Ihnen ein umfassendes Leistungs­- und Servicepaket – kosten­los und für Sie völlig unverbind­lich:

  • Infor­mations­mate­rial
  • Objekt­be­sich­tigung mit Schadensanalyse, Salz- und Feuchtig­keits­­messung
  • Fach­liche Bera­tung durch erfahrene Sach­ver­stän­dige vor Ort
  • Kosten­vor­an­schlag mit Fest­preis­-Garan­tie ohne versteckte Kosten

Gerne kann ein er­fah­rener Sach­ver­­ständi­ger Kon­takt mit Ihnen auf­neh­men und Sie vor Ort zum ge­wünsch­ten Termin beraten. Jetzt beim Spezialist BAS Mauertrocken­legung anfragen – Ihr Fachbetrieb für Haustrockenlegung in Brandenburg und Berlin:

Kosten­lose Ruf­nummer:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an030 / 20 96 93 32 00

 

BAS Mauertrockenlegung und Bauwerksabdichtung: 10 Jahre Garantie

10 Jahre
Garantie

Volle 10 Jahre Garantie auf die Arbeit der BAS.

Bei feuchten Mauern: Gratis Schadensanalyse durch BAS Bauwerksabdichtung

Schadens-
analyse

Schadens­ana­lyse, Feuchtig­keits- und Salz­messung.

Fest-Preis ohne versteckte Kosten bei Bauwerksabdichtung durch BAS

Absoluter
Festpreis

Verlässlicher Festpreis ohne versteckte Kosten.

Staatlich zertifizierte Bauwerksabdichtung

Staatlich
zertifiziert

WTA/IBAC-Zerti­fikate garan­tieren Wirk­sam­keit & Quali­tät.

 

 

BAS Brandenburg / Berlin


Döbelner Straße 4a
12627 Berlin

Hotline:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung Berlin-Brandenburg an030/20 96 93 32 00

Fax:
030 / 20 96 93 32 01
Email:
service@bas-mauerwerks­trocken­legung.de

BAS Mauerwerkstrockenlegung in Berlin-Brandenburg

 

Unser Arbeitsgebiet ist das gesamte Bundesland Brandenburg, Berlin sowie Sachsen-Anhalt...

Jetzt anfragen:

Erhalten Sie kosten­­los Info­­mater­ial zur Trocken­legung mit der BAS. Eben­­falls kosten­­frei und unver­­bind­lich für Sie: Objekt­­besich­­tigung mit Salz- und Feuchtig­­keits­­messung, fach­liche Bera­­tung vor Ort sowie ein Kosten­-Vor­­anschlag mit Fest­­preis!

Jetzt beim Fachbetrieb BAS Mauerwerks­trockenlegung anfragen:

Name *

Straße / Hausnr.*

PLZ*

Ort*

Telefon* (tagsüber)

E-Mail

Ihre Nachricht

Nach der Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO) bitten wir um Ihre Zustim­mung*:

Hinweise: Damit Ihre Anfrage uns erreichen kann, muss sie bei uns gespeichert werden. Sie können Ihre Ein­willi­gung jederzeit für die Zukunft per Mail an service @ bas-mauerwerks­trocken­legung.de widerrufen.

* Nötige Angaben.

BAS Mauer­werks­trockenlegung Brandenburg & Berlin:

Wir helfen seit Jahr­zehnten in Ihrer Region!

Wir helfen Ihnen zuver­­lässig, unkomp­­li­ziert und zügig mit der dauer­haften Besei­tigung von Feuchtig­keit im Haus.

Die BAS ist kein "Bauch­laden" oder eine Baufirma, die alles kann oder alles anbie­tet, sondern ein Spezial­­be­­trieb für Mauer­trocken­­legung und Keller­­abdich­tung im Injektions­ver­fahren. Dies gibt Ihnen die Sicherheit, keine Experi­mente machen zu müssen. Nur wirk­liche Fach­leute können diese Spezial­strecke auf dem Sanie­rungs­sektor profes­sionell reali­sieren.

BAS Mauer­trocken­legung ist seit vielen Jahren als Spezial­be­trieb für Bauwerks­­trocken­legung in Branden­burg und Berlin vor Ort. Aufgrund unserer lang­jährigen Firmen­geschichte in der Abdichtungs­­technik haben wir als ost­deut­­sches Unter­nehmen die Erfahrung von tausenden sanierten Gebäuden in den neuen Bundes­­ländern.

Die BAS arbeitet ohne Aufpreis überall im Bundes­land Branden­burg sowie in Berlin. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es einen eigenen BAS-Standort.