MENU ausklappen
MENU schliessen

Altbau­abdich­tung vs. Neubau­abdich­tung

Unter­schei­dung vorhan­dener und defekter Abdich­tungen des Kellers nach Baualter

 

Unver­bind­liche & kosten­lose Beratung:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

­

Ein Keller hat für unter­schiedliche Funktionen verschiedene Arten von Abdichtungen. Sie sollen den unter­keller­ten Bereich des Hauses vor Feuchtig­keit schützen. Je nach Richtung des eintre­tenden Wassers gibt es Hori­zontal­sperren gegen aufstei­gende Feuchtig­keit sowie Vertikal­sperren und Wand-Boden-Abdichtungen gegen seitlich eindrin­gendes Wasser. Ob eine dieser Abdich­tungen vorhanden ist und ob diese defekt sein kann, hängt stark mit dem Baualter zusammen.

Schäden defekte KellerabdichtungenSobald eine Keller­abdich­tung fehler­haft ist oder unter Umständen sogar fehlt, kann Wasser in das Gebäude eintreten und schlei­chend zu immer größeren Folge­schäden führen. Eindrin­gende Feuchtig­keit zersetzt das Keller­mauer­werk sowie Metall- und Holz­träger. Sie verursacht Farb- und Putz­abplat­zungen und kann in Bildung bauschäd­licher Salze münden. Schimmel­bildung und hohe Luft­feuchtig­keit können als Folge das Wohn­klima verschlech­tern und gesund­heits­bedenk­liche Ausmaße annehmen. Daher sollten Hausbe­sitzer schnell handeln.

Die BAS Mauerwerks­trocken­legung bietet Ihnen kosten­los und unver­bindlich eine Schadens­analyse und Beratung vor Ort an. Dies hilft Ihnen festzu­stellen, welche Abdich­tung am Keller gegeben­enfalls undicht sind und welche optimalen Möglich­keiten der nach­träg­lichen Sanie­rung sich unter den örtlichen Gegeben­heiten anbieten. Profi­tieren Sie von über 25 Jahren Erfahrung mit tausen­den abgedich­teten Objekten der BAS in Sachsen-Anhalt, Branden­burg und Berlin.

Weiterführende Informationen finden Sie auch in unseren Ratgebern:
„Verfahren der Kellertrockenlegung“
„Welche Arten der Kellerabdichtung gibt es?“

 

Unter­scheiden sich Keller­abdich­tungen nach Baualter?

Kellerabdichtung Altbau NeubauDie vorhan­denen Abdich­tungen des Kellers unter­scheiden nach dessen Baualter. Dieses differen­ziert sich in:

Altbau und Neubau beschreiben in beiden Fällen bereits existie­rende Häuser im Bestand. Je nach Errich­tungs­jahr unter­scheidet sich die Gebäude­struktur und Bauweise des Kellers maßgeblich. Die struk­turellen Unter­schiede weisen verschie­dene bestehende Keller­abdich­tungen auf. Aus diesem Grund unter­scheiden sich auch die möglichen Schwächen.

 

Kosten­lose Beratung vor Ort bei defekter Keller­abdich­tung am Alt- oder Neubau:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Altbau­abdich­tung

Was ist ein typischer Altbau­keller?

Kenn­zeich­nend für den Altbau ist die Errich­tung des Kellers auf einem Streifen­funda­ment. In unseren östlichen Bundes­ländern sind Alt­bauten nach dieser Klassi­fizie­rung über­wiegend bis 1989 entstanden.

 

Was sind Probleme der Keller­abdich­tung von Altbauten?

Feuchteschaden AltbauBei sehr alten Gebäuden fehlt eine Keller­abdich­tung im Fundament­bereich unter Umständen gänzlich. Aber die meisten Altbauten weisen bereits eine bestehende Keller­abdich­tung auf. Aufgrund des Alters und der langjährigen Material­bean­spru­chung kommt es bei Altbau­kellern vermehrt zu Defekten an der beste­henden Abdichtung. Verstärkend treten Mängel durch früher verwendete, subop­timale Baustoffe und einfachere Abdichtungs­techniken auf.

Defekte Horizontalsperre im AltbauellerBesonders häufig sind hier defekte oder fehlende Horizontal­sperren und in der Folge der Eintritt von aufstei­gender Feuchte. Früher wurden üblicher­weise Bitumen­bahnen und Dach­pappen verwendet, die spätes­tens nach 40 Jahren spröde und brüchig werden.

Auch Vertikal­abdich­tungen sind bei vielen Altbauten vorhanden und können aufgrund des einschich­tig ange­brachten Bitumen­anstrichs Ermüdungs­erschei­nungen aufweisen. Probleme sind hier jedoch bereits seltener der Fall als mit der Horizontal­sperre.

 

Wer hilft bei der Altbau­abdich­tung?

Die BAS ist Spezialist für Keller­abdich­tung und steht Ihnen mit kosten­loser und unver­bind­licher Ursachen­analyse und Beratung vor Ort zur Seite. Sollte eine nachträgliche Abdich­tung des Altbau­kellers nötig sein, unter­breiten wir Ihnen gerne ein verläss­liches indivi­duelles Festpreis­angebot zur fachge­rechten Altbau­abdich­tung mit 10 Jahren Garantie auf Material und Abdichtungs­arbeiten.

 

Unver­bind­liche Beratung & kosten­lose Ursachen­analyse vor Ort:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Neubau­abdich­tung

Was kenn­zeichnet Neubau­keller?

Die Klasse der Neubauten ist bereits auf einer Boden­platte errichtet. Sie wurden in den meisten Fällen in unseren ostdeut­schen Bundes­ländern erst nach 1990 gebaut und besitzen immer eine beste­hende Keller­abdich­tung. Eine Ausnahme bilden die west­lichen Berliner Bezirke, wo bereits deut­lich früher Keller auf einer Boden­platte entstan­den sind. Neubau­keller wurden generell bereits umfassend nach aktuel­lerem Stand der Abdichtungs­technik beim Bau abge­dichtet.

 

Warum können Keller­abdich­tungen an Neu­bauten defekt sein?

Schäden defekte Kellerabdichtung NeubauEigentümer von Neu­bauten sind oft über­rascht, dass Abdich­tungen auch bereits Defekte aufweisen. Aller­dings sind diese Keller­abdich­tungen zum Teil bereits zwanzig oder gar dreißig Jahre alt und können Material­ermü­dungen zeigen. Aber auch neuere Keller können Fehler an der Abdich­tung aufweisen: Zum Bei­spiel wenn minder­wertige Materia­lien beim Bau verwen­det wurden oder es zum Pfusch am Bau kam – leider keine Selten­heit. Unseren Sachver­ständigen sind sogar Neubau­keller begegnet, an denen bestimmte Abdich­tungen beim Bau schlicht­weg „ver­gessen“ wurden.

 

Welche Abdich­tung kann an Neubau­kellern undicht sein?

Undichter Wand-Boden-Anschluss Keller NeubauBei Neubau­kellern ist häufiger ein Mangel der Wand-Boden-Abdich­tung betroffen. Durch Defekte am Fugen­band zwischen Boden­platte und Keller­wand tritt drückendes Wasser ein. Defekte an der Vertikal­abdichtung oder den Horizontal­sperren sind hingegen bei Neubauten relativ selten. Moderne Vertikal­sperren sind mehr­schichtig und schützen so erheb­lich besser gegen Feuchtig­keit und dem Durch­schlagen von Gegen­ständen. Neu­bauten weisen zudem meistens mehrere Horizontal­sperren mit lang­lebi­geren Materialien auf. Aber auch hier ist ein Material- oder Baumangel nicht völlig ausge­schlossen.

Die Errich­tung von Gebäuden in einer weißen Wanne gänzlich ohne Abdich­tung kommt ausschließ­lich bei Neubauten vor. Demzufolge ist Riss­abdich­tung ein reines Thema für Neu­bauten. Sie sind bei Privat­häusern seltener der Fall.

 

Welche Firma führt eine Neubau­abdich­tung durch?

Als ist Spezialist für nach­träg­liche Keller­abdich­tung bietet die BAS Ihnen auch bei Feuchtig­keits­schäden am Neubau eine kosten­lose und unver­bind­liche Schadens­analyse und Bera­tung vor Ort. Wir bieten Ihnen auf Wunsch eine nach­träg­liche Abdich­tung mit verläss­lichem Fest­preis ohne versteckte Kosten und 10 Jahren Garantie auf Mate­rial und Abdichtungs­leistung.

 

Unver­bind­lich & kosten­los: Beratung vor Ort

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Rohbau

Was ist der Unter­schied bei Keller­abdich­tungen am Roh­bau?

Kellerabdichtung RohbauDer „Rohbau“ als dritte Gruppe benennt derzeit im Bau befind­liche oder geplante Gebäude. Neu zu errich­tende Keller werden ausnahms­los auf einer Boden­platte und mit einer Keller­abdich­tung errich­tet. Aller­dings sind hier zum Teil ganz andere Abdichtungs­ver­fahren üblich und möglich, als bei der nach­träg­lichen Feuchtig­keits­sanie­rung von Alt- und Neubau­kellern. Denn bei neu zu errich­tenden Kellern können Abdich­tungen gleich beim Bau berück­sich­tigt oder im Fall der weißen Wanne ganz ohne eine Keller­abdich­tung errich­tet werden. Zudem sind durch den nötigen Aushub der Bau­grube alle Aussen­wände zugäng­lich.

 

Was unter­scheidet den Rohbau vom Neubau?

Dies ist der maß­geb­liche Unter­schied zu Neu- und Altbau­ten im Bestand, wo Außen­wände häufig nur mit viel Aufwand oder gar nicht mehr erreich­bar sind. Im Falle fehlen­der oder defekter Abdich­tungen stellt sich schnell bei Alt- ebenso wie Neu­bauten die Frage nach den Möglich­keiten zur geeig­neten nachträg­lichen Keller­abdich­tung.

 

Wie kann ein Keller nach­träg­lich trocken­gelegt werden?

Egal ob Alt­bau oder Neubau – ist eine Keller­abdich­tung defekt, steht der Hausbe­sitzer vor der Qual der Wahl der geeig­neten Trocken­legungs­maßnahme. Ist die Ursache vom Sach­ver­ständigen ermit­telt, steht die zu sanierende Keller­abdich­tung fest. Nun gilt es das optimale dauer­haft helfende Verfahren festzu­legen, das zudem die geringst­mögliche Kosten verur­sacht. Hier besteht die Wahl zwischen Injektions­verfahren, Schwarz­abdich­tung, Säge- oder Mauer­tausch­verfah­ren. Alle Methoden bringen mehr oder weniger Vor- und Nach­teile mit sich. Unsere Sach­verstän­digen helfen Ihnen auch hier gerne kostenlos mit kompe­tenter Bera­tung bei der Wahl der optimalen Möglich­keit anhand der indivi­duellen Gegeben­heit Ihres Kellers vor Ort.

Lesen Sie mehr in unserem Ratgeber „Keller­trocken­legung nachträglich“…

 

BAS – Ihr Spezialist für Abdich­tung des Keller am Neu- und Altbau

Kosten­­los & unver­­bind­­lich: Bera­­tung vor Ort!

Trockener Keller mit BASDie BAS ist Ihr Spezial­betrieb für die Abdich­tung von Kellern am Altbau und Neubau! Wir helfen Ihnen effektiv, unkomp­liziert und zügig bei der dauer­haften Trocken­legung des Kellers. Hausbe­sitzer können umfang­reiches Infor­mations­material, eine Objekt­besich­tigung mit Salz- und Feuchtig­keits­messung, fachliche Beratung durch erfahrene Sachver­ständige vor Ort sowie ein Angebot mit Festpreis­garantie erhalten – absolut kosten­los und unver­bind­lich!

Kostenlose Rufnummer:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Jetzt unver­bind­lich und kosten­los anfragen:

Name*

Straße / Hausnr.*

PLZ*

Ort*

Telefon* (tagsüber)

E-Mail

Ihre Nachricht

Nach der Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO) bitten wir um Ihre Zustim­mung*:

Hinweise: Damit Ihre Anfrage uns erreichen kann, muss sie bei uns gespeichert werden. Sie können Ihre Ein­willi­gung jederzeit für die Zukunft per Mail an service @ bas-mauerwerks­trocken­legung.de widerrufen.

* Nötige Angaben.