MENU ausklappen
MENU schliessen

Die nachträgliche Wand-Sohlen-Abdichtung des Kellers

Defekte Wand-Boden-Abdichtung im Keller erneuern

Unver­bind­liche & kosten­lose Beratung:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Nach­träg­liche Wand-Boden-Abdichtung:

Das Wichtigste auf einen Blick

Ist eine Wand-Boden-Abdichtung undicht, kann der Wasser­ein­tritt in den Keller fatale Auswir­kungen haben. Denn Feuchtig­keits­schäden zerstören schlei­chend die Bau­subs­tanz. Defekte Keller­abdich­tungen sind häufig die Ursache für Wasser im Keller. Verschie­denen Abdich­tungen am Keller haben verschie­dene Funktionen. Das Mauer­werk moderner Keller wird direkt auf der Fundament­platte errichtet. Hier schützt das Fugen­band zwischen Boden­platte und Keller­wand vor dem Eintritt von Wasser am Wand-Boden-Anschluss. Ist die Wand-Boden-Abdich­tung defekt, zeigen sich nasse Flecken oder gar Schimmel im unteren Wand­bereich und auf dem Boden in der Nähe der Keller­außen­wände. Spezialist BAS steht Ihnen hier zur Seite…

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Ratgeber „Problem feuchter Keller“…

 

Check­liste: So sanieren Sie undich­te Wand-Boden-Abdich­tungen im Keller richtig

  1. Zweifels­freie Ursachen- und Schadens­diagnose durch einen Sachver­ständigen
  2. Prüfung ob aus­schließ­lich die Wand-Sohlen-Abdich­tung undicht ist
  3. Unter­suchung ob nicht­drücken­des Wasser oder drücken­des Wasser vorliegt
  4. Ermitt­lung defekte Bereiche
  5. Abwägung geeigneter, dauer­hafter Ver­fahren zur Trocken­legung
  6. Sanierung Wand-Boden-Abdich­tung durch zuver­lässigen Bauten­schutz-Spezialist
  7. Rest­feuchte trocknen lassen
  8. Anschließend mit der weiteren Sanie­rung fort­fahren

 

Was ist eine Wand-Boden-Abdichtung?

Wand-Boden-Abdichtung am KellerDie Wand-Boden-Abdichtung hindert Wasser am seit­lichen Eindrin­gen zwischen Mauer und Boden­platte des Kellers (auch: Fugen­band am Wand-Sohlen-Anschluss bzw. Quer­schnitts­abdich­tung). Sie blockiert nicht­drückendes Wasser ebenso wie drücken­des Wasser, wobei in letz­terem Fall die Belas­tung höher und dauerhaft ist. Diese Abdich­tungs­form findet sich in neueren Kellern, deren Mauer­werk direkt auf der Boden­platte errichtet wurde. Das ist in unseren ost­deut­schen Bundes­ländern über­wie­gend bei Errich­tung nach 1989 der Fall, in west­berliner Bezirken bereits ab Ende der 1960er.

Lesen Sie mehr in unserem Ratgeber „Wand-Boden-Abdichtung des Kellers“…

 

Problem undichte Wand-Boden-Abdich­tung in Keller

Die Schnitt­stelle zwischen der Keller­mauer und der Boden­platte ist eine poten­zielle Schwach­stelle. Fehler an der Wand-Sohlen-Abdich­tung sind unter Neubau­kellern eine weit verbrei­tete Ursache für den Wasser­ein­tritt.

Unver­bind­liche Ursachen­analyse kosten­los vor Ort:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Defekter Wand-Boden-Anschluss im KellerDie häufigsten 4 Gründe für Schwach­stellen an der Wand-Boden-Abdich­tung sind:

  1. Material­ermüdung durch dauer­haft anlie­genden Wasser­druck
  2. Unge­eig­nete oder minder­wertige Abdichtungs­materia­lien
  3. Unvoll­ständige Abdich­tung
  4. Fehler bei der Aus­führung während des Baus

Eine undichte Wand-Boden-Abdichtung ist oftmals durch typische Schadbilder gekennzeichnet…

 

Welche Schäden ent­stehen durch einen undich­ten Wand-Boden-Anschluss im Keller?

Wand-Boden-Abdichtung Keller defektEine defekte Wand-Boden-Abdich­tung führt zum Ein­tritt von Wasser zwischen Keller­mauer­werk und Funda­ment­platte – im Bereich kurz unter­halb des Keller­fuß­bodens. Da moderne Keller über mehrere Hori­zontal­sperren verfügen, kann das Wasser nur bis zur ersten darüber­liegende hori­zon­talen Sperr­schicht in der Wand kapillar auf­steigen.

Schwach­stellen am Wand-Boden-Anschluss führen zu folgenden typi­schen Schäden:

  • Feuchte Keller­mauern im unteren Bereich bis zum Ende der 1. Stein­reihe
  • Schimmel­bildung bis zur 1. Stein­reihe und hinter Fuß­leisten
  • Feuchte Boden­beläge und Ausleg­waren
  • Feuchte Stellen und Pfützen­bildung auf dem Keller­fuß­boden entlang der Keller­außen­mauern

Feuchtigkeit auf dem Boden des KellersFlächig feuchte Keller­wände und großflächige Schimmel­bildung sind dem­nach unty­pisch bei einer undich­ten Wand-Sohlen-Abdich­tung – es sei denn die Hori­zontal­sperre ist eben­falls defekt. Dies ist über­wie­gend ein Problem von Alt­bauten, in einzelnen Fällen aber auch bei Neubau­kellern durch Pfusch am Bau nicht ausge­schlossen.

In jedem Fall ist es bei Feuchtig­keit im Keller emp­fehlens­wert, einen qualifi­zierten Sachver­ständigen zur zweifels­freien Dia­gnose hinzuzu­ziehen. Spezia­list BAS bietet Ihnen daher eine unver­bind­liche und kosten­lose Ursachen- und Schadens­ermitt­lung vor Ort an.

Lesen Sie mehr in unserem Ratgeber „Feuchte Stellen im Wand-Boden-Bereich des Kellers“…

 

Unver­bind­liche & kosten­lose Beratung vor Ort:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Kann eine defekte Wand-Boden-Abdich­tung erneuert werden?

Ein Defekt an einer Wand-Boden-Abdich­tung tritt häufiger auf. Auch Neubau­keller, die nach 1989 errichtet wurden können schon 30 Jahre alt sein und beson­ders in diesem Bereich durch Material­ermüdung Schwach­stellen auf­weisen. Hinzu kommen häufig Bau- und Material­mängel auch bei deut­lich jüngeren Kellern. Zur Erneue­rung der Wand-Boden-Abdich­tung exis­tieren daher verschie­dene Verfahren und unter­schied­liche Materia­lien. Sie unter­scheiden sich in Hinblick auf die Durchführ­barkeit ebenso wie die Lebens­dauer.

 

Worauf sollte bei nach­träg­licher Erneu­erung der Wand-Boden-Abdich­tung im Keller geachtet werden?

Sanierung defekte Wand-Boden-AbdichtungKern­kriter­ium für eine Erneuern der Wand-Boden-Abdichtung des Kellers ist eine lange Lebens­dauer der nach­träg­lichen Trocken­legungs­maßnahme. Denn wenn Wasser durch den Wand-Boden-Anschluss in den Keller eintritt, ist jedem Hausbe­sitzer klar: das Problem soll sobald nicht wieder auftreten. Dies gilt umso mehr, wenn anschließend Renovie­rungen, Sanie­rungen oder Ausbau­maßnahmen anstehen – auch diese sollen nicht durch erneute Feuchtig­keits­schäden wieder zunichte gemacht werden.

Ungünstig sind einfache Ver­fahren mit Abdicht­bahnen, die lediglich innen auf den Keller­fuß­boden und den unteren Wand­bereich aufge­klebt werden. Denn die Feuchtig­keit kann weiter­hin etwas unter­halb des Keller­fuß­bodens bis zu dieser ober­fläch­lichen Sperr­schicht gelangen. Das Mauer­werk selbst wird in diesem Bereich weiterhin durch die Feuchtig­keit geschä­digt und kann mitunter nach wie vor in den Estrich drücken. Es gilt daher, die Sperre zwischen Außen­wand und innerer Wand­ober­fläche voll­ständig wieder herzu­stellen.

Da der Defekt weder auf der Außen­seite noch der Innen­seite sondern in der eigent­lichen Bausubs­tanz dazwi­schen vorliegt, ist der Problem­bereich von beiden Seiten gleich­schwer zugäng­lich. Eine Sanie­rung mit aufwen­digem Aufgraben ist in diesem Fall daher unnötig und eine Trocken­legung von innen ebenso möglich. Das ist ein Vorteil, da äußere Anlagen nicht für ein Aufgraben entfernt werden müssen bzw. bei Teil­unter­kelle­rung, Anbau­ten oder Garagen erst gar nicht zugäng­lich wären.

 

Welches Ver­fahren eignet sich beson­ders zur nach­träg­lichen Wand-Boden-Abdich­tung?

Sanierung Wand-Boden-Abdichtung im KellerBesonders vorteilhaft zur Wieder­her­stel­lung einer funk­tio­nie­renden Wand-Boden-Abdich­tung ist die richtige Anwen­dung eines geeig­neten Injektions­ver­fahrens. Hierbei wird ein spezielles Injektions­material über Bohrlöcher in den Problem­bereich einge­bracht. Der Vorteil liegt auf der Hand: das eindrin­gende Wasser wird nich erst an der Ober­fläche der Innen­wand gestoppt, sondern bereits vom Bau­körper selbst abge­halten. Es kann ohne ein Aufgraben von Innen über Bohr­kanäle eingebracht werden und reduziert so erheblich den Aufwand sowie die Kosten der Trocken­legungs­maß­nahme.

 

Warum sollte die Wand-Boden-Abdichtung im Keller vom Bauten­schutz-Fachbe­trieb saniert werden?

Injektionsmaschinen Sanierung Wand-Boden-AbdichtungUm Fehler zu vermeiden empfiehlt sich immer die Trocken­legung einer defekten Wand-Boden-Abdichtung durch einen erfah­renen Bauten­schutz-Spezial­betrieb. So stellen Sie sicher, dass richtige Abdich­tungs­materia­lien ver­wendet werden und eine fachge­rechte Durch­führung sicher­gestellt ist. Für die nach­träg­liche Wand-Boden-Abdich­tung mit Injek­tion sind bei­spiels­weise nur spe­zielle Injektions­materia­lien auf Harz­basis geeignet. Diese sind zäh­flüssig und laufen im Gegensatz zu anderen Injektions­materia­lien aus dem Heim­werker­bedarf so nicht wieder aus den undichten Berei­chen heraus. Damit das Ver­fahren gelingt, sind spezielle Anfor­derun­gen nötig. Auch aus diesem Grund ist von einem selber machen mit einfachen Baumarkt­materia­lien ohne nötige Fach­kennt­nis dringend abzu­raten. Nur wenn das Injektions­mittel mit dem richtigen Druck in das Keller­mauer­werk einge­bracht wird, kommt es zu einer dauer­haft wirkenden funk­tionalen Sperr­schicht. Die Bohr­kanäle müssen zudem mit speziel­len Abständen, Winken und Tiefen erstellt werden. Hierfür ist ein hohes Maß an Erfah­rung zur Anpas­sung an die vor­lie­gende Mauer­werks­beschaf­fen­heit ebenso nötig wir spezielle Injektions­geräte. Fehler durch falsches Material oder eine falsche Anwen­dung rächen sich schnell durch eine mangelnde Funktio­nalität der neuen Keller­abdich­tung. Und eine erneute Trocken­legung gestaltet sich nach einem Fehl­versuch erheblich kompli­zierter. Besonders ärgerlich ist ein Miss­lingen, wenn hier­durch weitere Renovie­rungen wieder zunichte gemacht werden.

Unver­bind­liche & kosten­lose Beratung vor Ort:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Wer erneuert die Wand-Boden-Abdich­tung im Keller?

Jahrzehnte an Erfahrung in der KellertrockenlegungVertrauen Sie die Erneue­rung der Wand-Boden-Abdich­tung einem verläss­lichen Bauten­schutz­spezia­listen an. Bauten­schutz ist das Gewerk, welches die Sanie­rung von Feuchtig­keits­schäden und die Mauer­trocken­legung durchführt. Erfah­rene Bauten­schutz­betriebe garan­tieren durch einen hohen Spezia­lisierungs­grad eine dauer­haft funktio­nierende, fachge­rechte Keller­abdich­tung.

Spezial­betrieb BAS blickt auf Refe­renzen von tausenden sanierten Kellern aus über 25 Jahren Trocken­legungs­erfahrung zurück. Aus Über­zeugung von der Qualität bietet die BAS eine seriöse lange Garantie­zeit von 10 Jahren nicht nur auf das verwen­dete Material sondern auch auf die Abdichtungs­leistung selbst. Dank dem kosten­losen und unver­bind­lichen Sachver­ständigen­termin vor Ort können Ursachen und Schäden zweifelsfrei ermit­telt werden. Dies bildet auch die Grund­lage für ein wirklich verläss­liches BAS-Fest­preis­angebot ohne versteckte Kosten für Ihre Keller­trocken­legung. So haben Sie auch ein höchstes Maß an Sicher­heit für die Planung Ihrer Sanie­rung.

 

BAS – Ihr Spezia­list für die nach­träg­liche Erneue­rung defekter Wand-Boden-Abdich­tungen

Kosten­los & unver­­bind­lich: Bera­tung vor Ort!

Trockener Keller mit BASDie BAS ist Ihr Bauten­schutz-Spezial­betrieb für die nachträgliche Trocken­legung! Wir helfen Ihnen zuver­lässig, effektiv und zügig bei der Behe­bung defekter Keller­abdich­tungen. Hausbe­sitzer können umfang­reiches Info­material, eine Objekt­besich­tigung mit Salz- und Feuchtig­keits­messung, fachliche Bera­tung durch erfah­rene Sach­ver­ständige vor Ort sowie ein Ange­bot mit Fest­preis­garantie erhalten – absolut kosten­los und unver­bind­lich!

Kostenlose Rufnummer:

Rufen Sie BAS Mauerwerkstrockenlegung an0800 944 37 65

 

Jetzt unver­bind­lich und kosten­los anfragen:

Name*

Straße / Hausnr.*

PLZ*

Ort*

Telefon* (tagsüber)

E-Mail

Ihre Nachricht

Nach der Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO) bitten wir um Ihre Zustim­mung*:

Hinweise: Damit Ihre Anfrage uns erreichen kann, muss sie bei uns gespeichert werden. Sie können Ihre Ein­willi­gung jederzeit für die Zukunft per Mail an service @ bas-mauerwerks­trocken­legung.de widerrufen.

* Nötige Angaben.